Für Pilzfreunde

An der Goethe-Universität setzen wir die Tradition der wissenschaftlichen Erforschung der Pilze in Frankfurt fort, die vor allem mit dem Namen des Frankfurter Botanikers und Mykologen Georg Fresenius (1808 - 1866) verknüpft ist. Er stellte unter anderem die Pilzgattungen Cercospora, Entomophthora und Mucor auf, die jeweils pflanzen- und insektenparasitische sowie saprotrophe mikroskopische Pilze repräsentieren.

Fliegenschimmel (Entomophthora muscae ) auf Stubenfliege in Frankfurt


Viele andere Pilzforscher haben zur Kenntnis der Pilze im Großraum Frankfurt beigetragen. Z. B. wurden die Pilze des Botanischen Gartens schon in den 1950er Jahren untersucht, wie historische Belege z. B. vom Violetten Schichtpilz (Chondrostereum purpureum) aus der Universitäts-Sammlung zeigen.

Violetter Schichtpilz (Chondrostereum purpureum), historischer Beleg aus dem Botanischen Garten von 1952, sowie Violetter Schichtpilz im Botanischen Garten im Jahr 2005

Sie interessieren sich für Pilze im Großraum Frankfurt am Main? 
An der Goethe-Universität bemühen wir uns nicht nur um die internationale Pilzkunde, sondern auch um die Pilze vor unserer Haustür. Dazu pflegen wir die Kontakte zu den Experten für die Pilze vor Ort. Hier haben wir für Sie einige Links mit Adressen, Terminen und anderen Informationen zu diesem Thema zusammengestellt:

Gemeinsame Aktivitäten mit den Pilzfreunden Südhessen Sulzbach e.V.