Klimawandel und Biodiversitätsanpassungen

Prof. Dr. Imke Schmitt, imke.schmitt@senckenberg.de, Telefon 069 7542 1855
Dr. Miklos Balint, miklos.balint@senckenberg.de, Telefon 069 7542 1856
Dr. Francesco Dal Grande, francesco.dalgrande@senckenberg.de, Telefon 069 7542 1856
Dr. Jürgen Otte, juergen.otte@senckenberg.de, Telefon 069 7542 1857

Informationen zum Modul

Dieser in englischer Sprache gehaltene Kurs gibt eine Einführung in die aktuelle Forschung auf dem Gebiet Klima- und Biodiversitätsveränderungen. Wir berücksichtigen verschiedene Ebenen der Biodiversität, z.B. Populationen, Arten, und Lebensgemeinschaften. Der theoretische Teil gibt einen Überblick über den Einfluss des Klimas auf die großräumigen Ökosysteme Erde (Biome) und deren Reaktion auf natürlichen und anthropogenen Klimawandel. Wir diskutieren u.a. wie Biodiversität die Stabilität und Funktion von Ökosystemen beeinflusst. Verschiedene Wissenschaftler des Biodiversität- und Klima Forschungszentrums (BiK-F) halten Gastvorlesungen in ihren Spezialgebieten und geben Einblicke in die aktuelle Forschung. Im Seminar befassen wir uns mit wissenschaftlichen Artikeln zum Thema „Biodiversitätserfassung mittels molekularen Barcodes und Metabarcodes“. Im praktischen Teil liegt der Schwerpunkt auf der Verwendung molekularer Methoden zur Erfassung und Auswertung von Biodiversität, z.B. DNA barcoding von Pflanzengesellschaften mittels etablierter Sequenzmarker, und Analyse von pilzlichen metabarcodes aus Umweltproben, basierend auf next generation sequencing Daten. Ein großer Teil des Praktikums besteht in der Auswertung von Sequenzdaten. Halbtagesexkursionen dienen dazu, Material für molekulare Analysen zu sammeln.

Lern- und Qualifikationsziele

  • Vertraut werden mit aktuellen Forschungsthemen im Bereich Biodiversität und Klima, z.B. Merkmale und Vulnerabilität globaler Ökosysteme, Rückkoppelungseffekte zwischen Biosphäre und Geosphäre, anthropogen verursachte Biodiversitätsänderungen auf unterschiedlichen Ebenen (Population-Art-Gemeinschaft-Ökosystem), oder Einfluss des Diversitätsverlusts auf Ökosystemfunktionen
  • Erfahrung sammeln mit molekularen Methoden der Biodiversitätserfassung und der Analyse von DNA Sequenzdaten
  • Einblick in die aktuelle Forschung erhalten durch Interaktionen mit verschiedenen Wissenschaftlern aus dem Biodiversität- und Klima Forschungszentrum (BiK-F)

Themen, die dieses Modul NICHT abdeckt:

Dieser Kurs behandelt nicht den Themenkomplex “statistische Modellierung von Mustern der Artenverteilung“. Dieser Bereich wird vom Modul „Community Ecology, Makroökologie, und Naturschutz“ (Prof. Böhning-Gaese) abgedeckt. Auch das Thema „Molekulare Phylogenien“ wird in diesem Kurs nicht ausführlich besprochen. Es ist ein Schwerpunkt im Modul „Diversität und Evolution der Pflanzen“ (Prof. Zizka).

Semesterlage des Moduls – Erste Hälfte des Wintersemesters

Anzahl der verfügbaren Plätze – 10

Besonderheiten – Dieser Kurs ist offen für Studierende der Masterstudiengänge „Ökologie und Evolution und „Umweltwissenschaften“. Unterrichtssprache des Moduls ist Englisch.

Homepage des Arbeitskreises