Forschung

Bis heute fehlt es der Paläobiologie und Paläoanthropologie an einer ganzheitlichen systembiologischen Betrachtung des Bioms, in dem Vor-, Früh- und Urmenschen sowie Homo sapiens als Akteure auftraten, mit ihrer Umwelt interagierten, sie beeinflussten und deren biologischer Organismus wiederum auf die äußeren Umwelteinflüsse reagierte. Daher wurde in jüngster Zeit der Forschungsansatz Human Paleobiomics entwickelt, in dem die Beziehungen von Organismen und ihrer Umwelt ganzheitlich erforscht werden. Wir untersuchen die biologischen Prozesse, wie die Phylogenie, das Wachstum, die Funktion und die Physiologie im Zusammenhang mit klimatischen Bedingungen und allen weiteren Aspekten der Lebensräume inklusive der Flora und Fauna, um ein umfangreiches Verständnis für die Evolution der Menschen zu entwickeln. Die ökologischen Prozesse in heutigen und vergangenen Savannenökosystemen spielen dabei eine besondere Rolle.

Mit folgenden spezifischen Themenbereichen verfolgen wir diesen systembiologischen Ansatz: