Goethe BioLab: Labortage für Schulklassen und Kurse zu verschiedenen Themen

Willkommen

Biolab

Willkommen

Willkommen auf den Seiten des Goethe-BioLab

Der Wissenstransfer aus Forschung und Wissenschaft in die Schule sowie der direkte Kontakt zu Schülerinnen und Schülern stellt für die Goethe-Universität Frankfurt ein wichtiges Ziel dar. Daher wurde 2008 im Fachbereich Biowissenschaften das Schülerlabor Goethe-BioLab eingerichtet, in dem Schulklassen die Möglichkeit haben, durch ein vielfältiges Angebot die Biowissenschaften der Goethe-Universität näher kennenzulernen.

Das Goethe-BioLab ist am Campus Riedberg in der Max-von-Laue-Str. 13 im neugebauten Biologicum zu finden. Im Goethe-BioLab können die Schülerinnen und Schülern die Universität hautnah erleben und eigenständig experimentieren. Die unterschiedlichen Angebote bieten ein breites Spektrum an Förderung für Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen in den Biowissenschaften. Insbesondere den Schülerinnen und Schüler in der Oberstufe werden Perspektiven aufgezeigt, die ein Studium der Biowissenschaften an der Goethe-Universität Frankfurt am Main bietet.

Zurück zur Didaktik der Biowissenschaften

Diffusion und Osmose

Diffusion

Diffusion und Osmose

Der Projekttag Diffusion und Osmose im Goethe BioLab versucht, durch spezifische Experimente den Phänomenen Diffusion und Osmose im Sinne eines schüler- und handlungsorientierten Unterrichts auf den Grund zu gehen. In einem einführenden Teil werden zunächst über Alltagserfahrungen Grundlagen zur Diffusion erarbeitet. Mit Hilfe eines Experiments zum Einfluss verschiedener Temperaturen auf die Diffusionsgeschwindigkeit wird exemplarisch eine Einflussgröße auf diesen Prozess untersucht sowie auch eine gemeinsame Auswertung mit wissenschaftspropädeutischer Intention vorgenommen. Im weiteren Verlauf des Tages folgen einfache Schülerversuche (Pommes-Versuch, Schlauch- und Egg-Osmometer), welche osmotische Vorgänge teilweise modellhaft veranschaulichen und messbar machen. Diese Versuche werden in Expertengruppen durch die Schüler ausgewertet. Im abschließenden Teil erfolgt die Präsentation der Versuchsergebnisse und deren Deutung durch die jeweiligen Experten. Durch die entsprechend konzipierten Unterrichtsmaterialien können die Versuchsergebnisse am Ende des Tages in einen größeren biologischen Kontext gestellt werden.

Zielgruppe

Einführungsphase Sekundarstufe II

Zeitrahmen

9.00 – 15.00 Uhr

Unkosten

6 Euro

Veranstaltungsort

Didaktik der Biowissenschaften 
Max-von-Laue-Str. 13
60438 Frankfurt am Main

  • Gerne können Sie sich auch über aktuelle Veranstaltungen durch unseren Newsletter informieren lassen. Schreiben Sie hierfür eine Email mit dem Betreff „Newsletter“ an folgende Adresse:
    goethe-biolab@uni-frankfurt.de

Neurobiologie

Neuro

Neurobiologie

Der Schülerlabortag Neurobiologie beschäftigt sich mit der spezifischen Anfärbung von Neuronen im Zellverbund. Ziel des Schülerlabortages ist es den Schülern einen Einblick in moderne naturwissenschaftliche Forschungsmethoden im Bereich der Neurobiologie zu geben. Die Experimente beschäftigen sich mit der Struktur von Nervenzellen und deren Lage im Verbund. Alle Versuche werden mit isolierten Segmentalganglien des medizinischen Blutegels (Hirudo medicinalis) durchgeführt. Ein weiterer Schwerpunkt ist die computergestützte Datenerfassung und Datenauswertung. 

I Neutralrotversuch: 
Nervenzellen werden mit einem Vitalfarbstoff (Neutralrot) angefärbt und die erstellten mikroskopische Aufnahmen der Neuronen im Anschluss vermessen. Die Schüler lernen dabei Arbeitsvorgänge in einem modernen Labor kennen und können eigenständig mit modernen Forschungsmikroskopen arbeiten. Im Mittelpunkt steht das sichere Erkennen mikropischer Strukturen und die Heranführung an die Größenverhältnisse des Präparates. 

II Fluoreszenzmikroskopie:

Mit einem Fluoreszenzfarbstoff (Propidiumiodid) werden Zellkerne von Blutegel-Nervenzellen angefärbt und im Anschluss werden Fluoreszenzaufnahmen gemacht. Die Schüler erhalten einen Einblick in grundlegende Techniken der Fluoreszenzmikroskopie.

Zielgruppe

Sekundarstufe II

Zeitrahmen

9.00 – 13.00 Uhr

Unkosten

6 Euro

Veranstaltungsort

Didaktik der Biowissenschaften 
Max-von-Laue-Str. 13
60438 Frankfurt am Main

  • Gerne können Sie sich auch über aktuelle Veranstaltungen durch unseren Newsletter informieren lassen.
    Schreiben Sie hierfür eine Email mit dem Betreff „Newsletter“ an folgende Adresse:
    goethe-biolab@uni-frankfurt.de

Atmung

Atmung

Atmung

Der Projekttag Atmung im Goethe BioLab versucht über spezifische Alltagserfahrungen der Schülerinnen und Schüler wichtige Fragestellungen zum Thema Atmung zu entwickeln. Als Phänomen dient hierbei vor allem die Wahrnehmung der Vorgänge beim Ein- und Ausatmen (Brust- und Zwerchfellatmung) am eigenen Körper. Diese werden dann durch einfache Experimente (u.a. Messung des Lungenvolumens) und den Einsatz geeigneter Modellvorstellungen (z.B. Colaflaschen-Lungenmodell) untersucht. Somit weist der Schülerlabortag einen hohen Grad an Handlungsorientierung auf. Die Experimente zeichnen sich durch eine hohe Eignung für den Schülergruppenversuch, eine kostengünstige, schnelle und gefahrlose Durchführbarkeit, eine hohe Erfolgswahrscheinlichkeit sowie eine einfache Handhabung aus. Mit entsprechend konzipierten Unterrichtsmaterialien werden die Versuche problemorientiert im Schülerlabor eingesetzt. Im Sinne der Wissenschaftspropädeutik wird dabei der Unterschied zwischen Beobachtung und Deutung erarbeitet.

 

Zielgruppe

Primarstufe, Klasse 5/6

Zeitrahmen

9.00 Uhr – 12.30 Uhr

Unkosten

4 Euro

Veranstaltungsort

Didaktik der Biowissenschaften 
Max-von-Laue-Str. 13
60438 Frankfurt am Main

Kriminalbiologie

Krimi

Kriminalbiologie

Dem Täter auf der Spur

Der Schülerlabortag „Dem Täter auf der Spur“ informiert über Arbeitsmethoden-und Vorgehensweisen der Kriminalbiologie und der chemischen Forensiken. Durch Alltagserfahrungen in Medienberichten und Fernsehen werden Anknüpfungspunkte zur Lebenswelt der Schüler erzielt. Die kriminaltechnischen Arbeitsweisen und Fragestellungen werden durch praktikable Experimente erfahrbar gemacht und erläutert. Mit entsprechend konzipierten Unterrichtsmaterialien werden Experimente unter Berücksichtigung  problemorientierter Fragestellung im Schülerlabor eingesetzt (Wissenschaftspropädeutik). 
Das Schülerlabor „Dem Täter auf der Spur“ bietet verschiedene Zugänge, die mit naturwissenschaftlichen Kontexten verbunden sind. Die Schüler lernen durch gezielte Anleitung den sicheren Umgang beim Mikroskopieren, sowie sorgfältiges Arbeiten im Labor. Durch den Einsatz neuer Medien werden die Schüler mit der Erstellung und Wertung von biometrischen Identifikationen und makroskopischen sowie mikroskopischen Spuren vertraut gemacht.Der Nachweis und die Analyse der Daktyloskopie lässt die Schüler die Individualität der eigenen Fingerabdrücke erkennen.

Zielgruppe

Sekundarstufe I&II

Zeitrahmen

9.00Uhr – 13.30 Uhr

Unkosten

6 Euro

Veranstaltungsort

Didaktik der Biowissenschaften 
Max-von-Laue-Str. 13
60438 Frankfurt am Main

  • Kontakt:
    Verena Ripberger
    069-798 42275
    Ripberger@bio.uni-frankfurt.de
  • Gerne können Sie sich auch über aktuelle Veranstaltungen durch unseren Newsletter informieren lassen.
    Schreiben Sie hierfür eine Email mit dem Betreff „ Newsletter“ an folgende Adresse: 
    Goethe-biolab@uni-frankfurt.de
  • Der Projekttag Kriminalbiologie wird freundlicherweise unterstützt vom Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz und Polizeipräsidium Frankfurt am Main sowie den Firmen Woolworth und Merck.

Verhalten

Verhalten

Verhalten

Workshop Enrichment im Opel-Zoo

Fernsehbeiträge wie „Giraffe, Erdmännchen und Co“ verleihen zoologischen Gärten wieder einen verstärkt medienwirksamen Charakter und rücken das Leben von Tieren in menschlicher Obhut wieder ins Interesse unserer Gesellschaft.
Vor allem die Frage nach aufkommender Langeweile bei Zootieren trägt dazu bei, dass das Konzept des „Environmental Enrichment“ vermehrt von Zoos verfolgt wird. Das Schaffen natürlicher Lebensbedingungen und abwechslungsreicher Beschäftigungsmöglichkeiten stellt dabei eine der Hauptaufgaben zeitgemäßer Zoopädagogik dar.

Der Schülerlabortag „Verhaltensbiologie“ knüpft an die aktuellen Problemstellungen aus Medien und Naturwissenschaft an und bietet den Schülern die Möglichkeit selbst in die Rolle von Feldbiologen zu schlüpfen und eine eigene Verhaltensstudie zu betreiben. So führen die Schüler vor den Gehegen des Opel-Zoo Kronberg eigene Beobachtungen durch und entwerfen individuelle Beschäftigungsmaterialien für dort gehaltene Tiere. Sie lernen die biologische Arbeitsweise des Beobachtens und Dokumentierens kennen und durch gezielte Fragestellungen werden bestimmte Verhaltensweisen von Tieren analysiert. Durch den innovativen Ansatz, Schülern die Möglichkeit einzuräumen, Tiere unter dem Aspekt von „Environmental Enrichment“ zu beobachten, werden Interesse und Ausdauer, Tiere an Gehegen zu beobachten und deren Verhalten zu deuten, geschult und gefördert. 

Zielgruppe

Sekundarstufe I und II

Zeitrahmen

9.00Uhr – 13.30 Uhr

Unkosten

15 Euro (Der Eintritt in den Zoo ist bereits enthalten)

Veranstaltungsort

Opel- Zoo Kronberg
Königsteiner Str. 35
61467 Kronberg

Evolution

Evolution

Evolution

Was gibt es zu entdecken?
Die Schülerinnen und Schüler bekommen einen Einblick in moderne naturwissenschaftliche Arbeitsweisen der Paläoanthropologie. Im Laufe des Tages werden digitale „3D-Modelle“ von verschiedenen Schädelrekonstruktionen erstellt. Mit diesen Modellen wird anschließend ein Bezug zur Stammesgeschichte des Menschen anhand morphologischer Merkmale hergestellt.

Ablauf des Labortages:
Zu Beginn erfolgt eine Einführung in die Thematik der Paläoanthropologie und des 3D-Scannings. Im Anschluss erfolgt die eigenständige Arbeit mit Schädeln und Technik zum Erstellen des digitalen Schädelmodells sowie parallel dazu die Verknüpfung der Schädel mit der Evolution des Menschen. Die Ergebnisse werden gesichert und können zur weiteren Verwendung im Unterricht genutzt werden.

3D-Scanning: 
Es werden mit Laserabtastung und einer Computersoftware Einzelaufnahmen von Schädelperspektiven erstellt und anschließend zu einem Gesamtmodell zusammengesetzt. Es entsteht somit ein Abbild des realen Schädels am Bildschirm, das auch nachträglich noch bearbeitet und modelliert werden kann. Die Schülerinnen werden durchgehend betreut, arbeiten aber weitgehend eigenständig. Sie bekommen hier einen Einblick in die Arbeitsmethoden zur Bestimmung, Einordnung und Weiterbearbeitung paläoanthropologischer Funde.

Zielgruppe

Sekundarstufe II

Zeitrahmen

9.00 – 15.00 Uhr

Unkosten

6 Euro

Veranstaltungsort

Didaktik der Biowissenschaften 
Max-von-Laue-Str. 13
60438 Frankfurt am Main

  • Kontakt:
    Guido Klees
    069-798 42274
    klees@bio.uni-frankfurt.de
  • Gerne können Sie sich auch über aktuelle Veranstaltungen durch unseren Newsletter informieren lassen.
    Schreiben Sie hierfür eine Email mit dem Betreff „Newsletter“ an folgende Adresse:
    goethe-biolab@uni-frankfurt.de

Arten- und Naturschutz

Artenschutz

Arten- und Naturschutz

Arten- und Naturschutz

Gegenwärtig erlebt unser Planet ein Massensterben, bei dem alljährlich eine Vielzahl von Tier- und Pflanzenarten für immer verschwinden. Der Mensch ist durch sein vielfältiges Eingreifen in sensible Naturkreisläufe mitverantwortlich. Der Schutz der Artenvielfalt ist eine zentrale Aufgabe der Menschheit und stellt für die nachfolgende Generation eine große Herausforderung dar. Es ist uns wichtig, Schüler zu einer intensiven Auseinandersetzung mit dem Thema Arten- und Naturschutz zu motivieren, Anknüpfungspunkte zur eigenen Lebenswelt aufzeigen und sie Möglichkeiten zum eigenen Handeln reflektieren zu lassen.

Durch handlungsorientiertes Lernen an Stationen werden die Schülern dazu angeregt sich ihrer Rolle im Gesamgefüge Umwelt bewusst zu werden und für den Schutz der Biodiversität sensibilisiert.

Zielgruppe

Sekundarstufe I&II

Zeitrahmen

9.00 – 13.30 Uhr

Unkosten

4 Euro

Veranstaltungsort

Didaktik der Biowissenschaften 
Max-von-Laue-Str. 13
60438 Frankfurt am Main

Kontakt

Biolab

Kontakt

Möchten Sie sich zu einem Schülerlabortag anmelden oder weitere Informationen zum Goethe-BioLabhaben?
Bei vielen Themenbereichen ist eine individuelle Terminabsprache möglich. Weitere Themenbereiche sind geplant...

Titel

Zielgruppe

Schulform

Betreuung / Ansprechpartner

Arten- und Naturschutz Sek. I oder II alle V. Ripberger, T. Braun

Verhalten 

Sek. I oder II
alle
V. Ripberger
Prof. Dr. P. Dierkes
Atmung
Primarstufe oder Klasse 5/6
alle
C. Dietz
Molekularbiologie 
Genetik im Experiment

Sek. II

Gymnasium
M. Grahmann
Kriminalbiologie

Sek. I oder II

alle

V. Ripberger
Prof. Dr. P. Dierkes

Diffusion, Osmose

Sek. II
Gymnasium

C. Dietz 

Neurobiologie 

Sek. II

Gymnasium
Dr. G. Klees
Evolution des Menschen 
Sek. II
Gymnasium

B. Weiss, Dr. G. Klees, Prof. Dr. P. Dierkes

 

Wenn Sie Angebote aus den Bereichen Chemie und Physik suchen, wenden Sie sich an das Goethe-Schülerlabor Chemie & Physik.

Anfahrt

Kontaktbiolab

Anfahrt

Goethe-Universität Frankfurt a. M.
Goethe-BioLab
Max-von-Laue-Str. 13

Biologicum Gebäudeteil D / 1. UG
D-60438 Frankfurt am Main

E-Mail: goethe-biolab@uni-frankfurt.de

Leitung: Prof. Dr. Paul W. Dierkes

Lageplan:

Anfahrt mit U8 und U9 bis Uni Campus Riedberg