Amtszeiten der Dekaninnen und Dekane

Organisatorisch gehörten zwischen 1914 (Gründung der Goethe-Universität) und 1970 (umfangreiche Reform des Hochschulgesetzes) alle biologischen Fächer zur sogenannten Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität.
Mit Änderung des Hochschulgesetzes Anfang der 1970er Jahre kam es zu einer Neugliederung und Umwandlung der Fakultäten in etwa zwanzig kleinere Einheiten, von denen eine der Fachbereich Biologie darstellte.

Fachbereich Biologie ab 01.10.1971 Dekanezeit
Prof. Dr. Volkmar Lange 1971/72
Prof. Dr. August Ried 1972/73
Prof. Dr. Christian Winter 1973/74
Prof. Dr. Theodor Butterfaß 1974/75
Prof. Dr. Friedrich Willi Pons 1975/76
Prof. Dr. Wilhelm Beier 1976/77
Prof. Dr. Gerhard Neuweiler 1977/78
Prof. Dr. Horst-Dieter Mennigmann 1978/79
Prof. Dr. Hans Martin Jahns 1979/80
Prof. Dr. Udo Halbach 1980/81
Prof. Dr. Friedrich G. Barth 1981/82
Prof. Dr. Theodor Gies 1982/83
Prof. Dr. Hans Willy Kohlenbach 1983/84
Prof. Dr. Jürgen Bereiter-Hahn 1984/85
Prof. Dr. Jürgen Feierabend 1985/86
Prof. Dr. Christian Winter 1986/87
Prof. Dr. Theodor Butterfa&szlig 1987/88
Prof. Dr. Achim Kröger 1988/89
Prof. Dr. Herbert Zimmermann 1989/90
Prof. Dr. Hermann Schaub 1990/91
Prof. Dr. Bruno Streit 1991/92
Prof. Dr. Martin Brendel 1992/93
Prof. Dr. Wilhelm Hilgenberg 1993/94
Prof. Dr. Wilhelm Hilgenberg 1994/95
Prof. Dr. Kurt Brändle 1995/96
Prof. Dr. Rüdiger Wittig 1996/97
Prof. Dr. Roland Prinzinger 1997/98
Prof. Dr. Karl-Dieter Entian 1998/99
Prof. Dr. Gerhard Trommer 1999/00
Fachbereich Biologie und Informatik vom 1.10.2000 bis zum 15.7.2005
Prof. Dr. Karl-Dieter Entian 2000/01
Prof. Dr. Bruno Streit 2001-2003
Prof. Dr. Heinz D. Osiewacz 2003-2005
Fachbereich Biowissenschaften ab dem 16.7.2005  
(Restamtszeit Prof. Dr. Heinz D. Osiewacz)  
Prof. Dr. Rüdiger Wittig 2005-2007
Prof. Dr. Volker Müller 2007-2009
Prof. Dr. Anna Starzinski-Powitz 2009-2014
Prof. Dr. Meike Piepenbring 2014-2017
 Prof. Dr. Sven Klimpel

 2017-

Diese Übesicht basiert wesentlich auf Angaben von Prof. Dr. Streit und Prof. Dr. Mennigmann; falls Sie Fehler entdecken, teilen Sie uns diese bitte mit.