International

Im Fachbereich Biowissenschaften besteht ein großes Angebot für internationalen Austausch im Rahmen von Studium, Lehre und Forschung.


banner-in-out2
  • Für ein oder zwei Semester mit 

Anerkennung von Studienleistungen

Vor dem Auslandsaufenthalt:
Zur Anerkennung von Studienleistungen, die Sie im Zuge Ihres Auslandsaufenthaltes an einer Partneruniversität oder anderen Forschungseinrichtung erbracht haben, müssen Sie diese vor Ihrem Auslandsaufenthalt mit der/dem jeweiligen Ansprechpartner*in absprechen (s.u.). Wir empfehlen Ihre Kursauswahl an der Partneruniversität im sog. Learning Agreement (LA) zu dokumentieren. Bei Austauschsprogrammen wie Erasmus+ ist dies sogar verpflichtend. Falls kein LA über das Austauschprogramm gestellt wird nutzen Sie bitte die fachbereichsinterne Vorlage: Learning Agreement FB Biowissenschaften. Die Absprache ist natürlich erst nach der Zusage des jeweiligen Austauschplatzes sinnvoll! 

Nach dem Auslandsaufenthalt:
Die Anerkennung der erbrachten Studienleistungen ist erst nach Ihrer Rückkehr möglich. Bitte klären Sie mit der/dem jeweiligen Ansprechpartner*in welche Leistungsnachweise zur Anerkennung vorgelegt werden müssen.

Ansprechpartner*in zur Erstellung des Learning Agreements und der Anerkennung der Studienleistungen:

Bachelor Biowissenschaften
- Absprache Learning Agreement

 
PD Dr. Elke Schleucher

- Anerkennung der Leistungen nach Rückkehr

Prof. Dr. Paul Dierkes, AP: Dr. Anna Wittekind, Weitere Informationen

Master Physical Biology of Cells and Cell Interactions (PBioC)

Dr. Isabell Smyrek

Master Interdisciplinary Neurosciences

Dr. Gabi Lahner

Master Molekulare Biotechnologie

Prof. Dr. Helge Bode

Master Molekulare Biowissenschaften

Dr. Markus Fauth

Master Ökologie und Evolution

Prof. Dr. Meike Piepenbring

Master Umweltwissenschaften 
(Fachbereich 11)

Prof. Dr. Jörg Oehlmann

Lehramt (L3, L2, L5)

L3-Modulbeauftragte
L2-, L5-Modulbeauftragte

Sprachkenntnisse

Sprachkurse

Nutzen Sie zur Vorbereitung auf Ihren Auslandsaufenthalt das Angebot des Sprachenzentrums. Besonders empfehlenswert ist auch das Sprachtraining im Rahmen von Sprachtandems

Lektorenzertifikate

Die meisten Partneruniversitäten erkennen sog. Lektorenzertifikate an. Diese werden kostenfrei von den jeweiligen Sprachdozenten der GU erstellt. Allerdings sollten Termine sehr frühzeitig vereinbart werden. 
Die jeweiligen Kontaktdaten finden Sie auf den Seiten des International Office.

Co-Finanzierung des Fachbereichs

Der FB15 bezuschusst den Erwerb von Englisch-Sprachzertifikaten (wie z.B. TOEFL, IELTS, Cambridge Certificate) aus QSL-Mitteln. Es können bis zu 80% der Prüfungsgebühren erstattet werden, Kosten für Vorbereitungskurse werden nicht gefördert! 

Es genügt ein formloser Antrag mit folgenden Unterlagen und Angaben:

  • Kopie des erworbenen Sprachzertifikats
  • Rechnungen (oder Bescheinigungen) über die gezahlten Gebühren
  • Kopie des Kontoauszugs
  • Immatrikulationsbescheinigung
  • Bankverbindung
  • Postadresse
  • BSc-Studierende müssen die Notwendigkeit des Zertifikats begründen

Der Antrag ist spätestens 6 Monate nach Rechnungsstellung einzureichen (Ausschlussfrist) an Frau Dr. Sittig.

Die QSL-Kommission entscheidet über die Förderwürdigkeit der eingehenden Anträge einmal pro Semester.

Vorbereitung auf den TOEFL-Test

Zur Vorbereitung auf den TOEFL-Test wurden aus QSL-Mitteln neue Materialien angeschafft, welche auch an der Bibliothek der Naturwissenschaften am Campus Riedberg verfügbar sind. Sie finden diese unter dem Suchbegriff „TOEFL“ auf der Seite der Universitätsbibliothek.

Weiterführende Links

All over the world governmental and non-governmental organisations initiate and implement projects dedicated to the conservation of natural resources. Such projects are ideally run by biologists who have knowledge and understanding of biodiversity related issues as well as managerial abilities. By the present spring school, expert knowledge, skills, and practical experience related to conservation project management will be taught to advanced students of biology and related subjects, to biologists at the beginning of their professional career, and to junior project managers from Africa, Latin America, and Asia. Teachers will be professionals and practitioners of biodiversity-related institutions of Frankfurt am Main but also from institutions outside. We aim at providing an insight in managerial and project management aspects of professional fields for biologists and to promote future managers and leaders of conservation projects.

For more details concerning the Spring School see www.frankfurtspringschool.de

FB15 - ERASMUS Verantwortliche

Institut für Ökologie, Evolution und Diversität
Arbeitsgruppe Mykologie

Prof. Dr. rer. nat. Meike Piepenbring

Biologicum, Campus Riedberg
Gebäudeteil D, Raum 2.423
Max-von-Laue-Straße 13
60438 Frankfurt am Main

T +49 69 798-42222
E-Mail

Sprechzeiten
nach Vereinbarung 

Für allgemeine Auskünfte zu Outgoings- und Incomings-Möglichkeiten wenden Sie sich bitte an das International Office, für fachbereichsspezifische Anliegen an die Auslandsbeauftragte Dr. Karen Hahn des Fachbereichs.

Kontakt

FB15 - Auslandsbeauftragte
Koordination internationaler Austausch

Dr. Karen Hahn

Biologicum, Campus Riedberg
Gebäudeteil C, 3. Stock, Raum 3.321
Max-von-Laue-Straße 13
60438 Frankfurt am Main

T +49 69 798 42247
E international@bio.uni-frankfurt.de

Sprechzeiten
nach Vereinbarung (bitte per E-Mail)

FB15 - ERASMUS Verantwortliche

Institut für Ökologie, Evolution und Diversität
Arbeitsgruppe Mykologie

Prof. Dr. rer. nat. Meike Piepenbring

Biologicum, Campus Riedberg
Gebäudeteil D, Raum 2.423
Max-von-Laue-Straße 13
60438 Frankfurt am Main

T +49 69 798-42222
E-Mail

Sprechzeiten
nach Vereinbarung 

Kontakt

Goethe-Universität Frankfurt
International Office
Campus Westend
PEG-Gebäude Postfach 3
Theodor-W.-Adorno-Platz 6
60629 Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 798-3838
Kontakt/E-Mail