Übersicht der Module

Die zentralen Module im Wahlbereich des Studiengangs sind Modulpaare, die zeitlich jeweils die Hälfte einer Vorlesungszeit eines Semesters beanspruchen und aus einem Theoriemodul mit Vorlesung und Seminar (5 CP) und einem Praxismodul (10 CP) bestehen. 


Sommersemester 2022

Erste Semesterhälfte

Evo-2 Diversität & Evolution der Pflanzen (Pflanzen/Pilze): entfällt  

Öko-2 Gewässerökologie: Oehlmann, Sundermann, Oetken (D*)

Evo-8 Symbiosen der Pflanzen (Pflanzen/Pilze): Thines (D/E*)

Öko-6 Naturschutzbiologie (Pflanzen/Pilze): Bässler (D*)                   

Zweite Semesterhälfte

Öko4  Ökologie der Lebensgemeinschaften, Bewegungs- und Makroökologie (Tiere): Müller, Schleuning (D/E*) 

Öko-9 Zoo- und Wildtierbiologie (Tiere): Dierkes, Schulte (D/E*)      

Evo-11 Integrative Biodiversitätsforschung in der Zoologie  (Tiere): Brandt, Köhler, Klaus, Riehl (D*)                                          

Öko-8 Evolutionsökologie und Umweltanalytik (Tiere): Hollert, Brack (D/E*) 


Wintersemester 2022/2023

Erste Semesterhälfte

Evo-3 Mykologie (Pflanzen/Pilze): Piepenbring (D/E*) 

Evo-5 Molekulare Evolution & Bioinformatik (übergreifend): Ebersberger (D/E*)

Evo-7 Paläobiologie & Umwelt (Tiere): Kullmer, Smith (E*)     

Evo9 Klimawandel & Biodiversitätsanpassung (übergreifend): Schmitt (D/E*)

Öko-5 Ökologische Parasitologie & Tierphysiologie (Tiere): Klimpel (D/E*)                   

Zweite Semesterhälfte

Öko3 Evolutionäre Ökologie der Pflanzen & globaler Wandel (Pflanzen/Pilz): Brüggemann, Scheepens (D/E*) 

Öko-1 Ökotoxikologie (Tiere): Oehlmann (D*)                                       

Öko-7 Umwelttoxikologie (Tiere): Hollert, Schiwy, Brack (D/E*) 

Evo-6 Evolutionäre Genomik der Vertebraten (Tiere): Janke (D/E*)

*Modulsprache D = deutsch; E= englisch; N.N. = Nomen nominadum (lateinisch für "[noch] zu nennender Name"

Die Modulpaare sind thematisch der Ökologie (Öko) oder der Evolutionsbiologie (Evo) zugeordnet. Hinsichtlich der bearbeiteten Organismen befassen sich die Module mit Tieren, Pflanzen und Pilzen, oder sie sind Organismen übergreifend konzipiert. Jeder Studierende ist verpflichtet, insgesamt mindestens drei Praxismodule zu wählen, davon jeweils mindestens eins aus den Gruppen Öko und Evo, und jeweils mindestens eins zu „Tieren“und eins zu „Pflanzen/Pilze“. Organismisch übergreifende Module können einen fehlenden Bereich ersetzen.

Die Praxismodule (10 CP) Öko 1, 4, 6, 9 und Evo 2, 3, 8, 9, 11 werden auch für den M.Sc. Umweltwissenschaften angeboten. Zudem stehen alle Theoriemodule (5 CP) für den MSc Umweltwissenschaften zur Verfügung. Einige der Praxismodule sind in anderen Studiengängen (z.B. MSc Bioinformatik) verwendbar, bitte informieren Sie sich darüber im Modulhandbuch.

Die Theorieteile der Module Öko-1 und Öko-7 ergänzen sich thematisch, so dass es empfehlenswert ist beide Theorieteile zu besuchen, wenn eines der beiden Praxismodule gewählt wurde.

Für das Freie Modul gibt es folgende Möglichkeiten:

  • eine Teilnahme an der Frankfurt Spring School on Conservation Project Management (in der Vorlesungszeit zwischen Winter- und Sommersemester, mit eigenem Zulassungsverfahren, 7 CPs, Allgemeine Informationen)
  • ein oder mehrere Module (Summe 15 CP), die außerhalb der Studienordnung des M.Sc. Ökologie und Evolution in einem anderen Studiengang an einer wissenschaftlichen Hochschule (Goethe Uni, andere deutsche Uni oder Uni im EU-Ausland) angeboten werden und im inhaltlichen Zusammenhang mit unserem Studiengang stehen (Optionalmodule)
  • ein Betriebspraktikum außerhalb der Goethe-Universität (Praxismodul).

Für die zweite und dritte Option ist eine vorherige Genehmigung notwendig (siehe FAQs).

Weitere Information zu den Modulen finden sie  im Modulhandbuch und in den FAQs. Die Anmeldung zu den Praxismodulen erfolgt hier. Wenn Sie (als MSc ÖkoEvo-Student) einen Platz in einem Praxismodul erhalten, sind Sie automatisch auch im zugehörigen Theoriemodul angemeldet. Eine individuelle Anmeldung zu einzelnen Theoriemodulen ohne das zugehörige Praxismodul (z.B. für Umweltwissenschaftler) erfolgt direkt beim Veranstalter.

Weitere Information zu den Modulen finden sie in der Studienordnung.

Kontakt

Prüfungsamt

Ursula Feigenbutz
Biologicum, Campus Riedberg
Gebäudeteil D, Raum 0.412
Max-von-Laue-Str. 13
60438 Frankfurt am Main

T +49 69 798-46473
F +49 69 798-46470

Sprechzeit
Di, Mi, Do 8:30 - 11:00
und nach Vereinbarung

E-Mail

Kontakt

Dr. Sabrina Schiwy

Studiengangskoordinatorin

Biologicum, Campus Riedberg
Flügel C, Raum 3.318
Max-von-Laue-Str. 13
60439 Frankfurt am Main

T +49 69 798-42173

E-Mail schiwy@bio.uni-frankfurt.de