Infos für Studierende

Biologicum(FotoBS)_500


> Die ehemals für den 27.3.2020 vorgesehene Wiederholungsklausur (Modul 9 des BSc-Biowissenschaften) ist auf den 23. Juni 2020 verschoben worden. Bei Fragen bitte das Prüfungsamt des FB 15 oder den Modulverantwortlichen (Prof. Oehlmann) kontaktieren <


Unser Lehrangebot für das Studienjahr 2019/20

Diese Seite informiert über Inhalte und Dokumente zu Lehrveranstaltungen im Rahmen des Bachelorstudiengangs Biowissenschaften der Goethe-Universität, soweit hierfür übergangsweise noch die Seniorprofessur Streit (bisherige Abteilung Ökologie und Evolution) zuständig ist. Die Informationen richten sich an die aktiv Studierenden der Goethe-Universität. Seit die Neubesetzung der Professur per 1.10.2019 durch Prof. Dr. Henner Hollert erfolgt ist, sind alle Fragen zu zukünftigen Angeboten und  Inhalten an ihn zu richten. Bei  Fragen zu den von mir letztmalig im WS 2019/2020 angebotenen Modulen 9 und 15A des Bachelorstudiengangs können Sie mich auch im Nachgang weiterhin per > E-mail kontaktieren (kurz Studienstand darlegen und dann die Frage formulieren); eine Antwort erhalten Sie üblicherweise umgehend.

REGULÄRE VERANSTALTUNGEN UND ANGEBOTE:

1. Themen für Examensarbeiten

2. Große ökologische Exkursionen

3. Angebote für Staatsexamensabeiten

4. Bachelorstudiengang Biowissenschaften

5. Masterstudiengang Ökologie und Evolution

>     Additional Offers in English and German for the study year 2019/20:

  • Summer School of Goethe University: 'Evolutionary Biology and Human Evolution' in 2020. This 2 weeks' course (originally scheduled from 3rd to 14th August 2020) had to be postponed due to the Corona pandemic. There may be two alternatives (one in spring and one in summer 2021), please refer to to the official site of the International Office of Goethe University Frankfurt. Students may get up to 4 CP by this course, if combined with another 2 weeks' course up to 8 CP.
  • Angebot im Rahmen der Universität des 3. Lebensalters (U3L): Momentan keine neuen Führungen oder Veranstaltungen vorgesehen.

1.  Themen für Examensarbeiten

Werden von mir nicht mehr ausgegeben. 

2. Große ökologische Exkursionen

Werden von mir seit 2018 nicht mehr angeboten.

3. Angebote für Staatsexamenskandidaten

Hausarbeiten werden von mir nicht mehr vergeben, Prüfungszusagen und -termine nur in den Fällen, wo die Zusage bereits durch mich persönlich erfolgt ist. Per 31.3.2021 läuft auf meinen eigenen Wunsch meine Prüfungslegitimation für LA-Kandidaten definitiv aus.

4. Bachelorstudiengang Biowissenschaften

4.1. Modul 6 (Diversität und Lebensräume der Organismen, 2. Semester)

Vorlesung, Praktikum und einzelne Exkursionen zu Diversität und Lebensräume der Organismen im 2. Semester bilden eine inhaltlich zusammengehörende Einheit und auch eine essentielle Voraussetzung zum Besuch unserer Veranstaltungen der Module 9 und 15A. Seit 2018 bin ich nicht mehr an diesem Modul beteiligt. Für Organisationsfragen wenden Sie sich  an Herrn Dr. P. Thalau oder Frau Prof. Dr. M. Piepenbring.

4.2. Modul 9Teil Ökologie (Vorlesung "Ökologie", 3. Semester, für BSc Biowissenschaften, LA-Kandidaten und weitere Interessierte). An der Vorlesung "Ökologie" bin ich seit WS 2013/14 nicht mehr beteiligt. Koordinator der Vorlesung und Verantwortlicher für die Klausur ist Prof. Dr. J. Oehlmann. An ihn sind alle Fragen zu diesem Teilmodul sowie übergeordnete Fragen zum Gesamtmodul zu richten. Studierende gemäß der neuen Studienordnung für BSc Biowissenschaften müssen beide Vorlesungsteile (Ökologie und Evolutionsbiologie) absolvieren und nach der derzeit gültigen Ordnung in einer gemeinsamen Klausur bestehen.

4.3. Modul 9 - Teil Evolutionsbiologie (Vorlesung "Evolutionsbiologie", Vorlesung mit Klausur im 3. Semester des Studienganges für BSc Biowissenschaften, steht auch für Lehramt L3, Geowissenschaftler und andere Nebenfachkandidaten offen, auf Anfrage auch für Gasthörer). Für Fragen bzgl. WS 2020/21 wenden Sie sich bitte an Kollegen Prof. Hollert.

a) Ablauf und Inhalt: Die Vorlesung "Evolutionsbiologie" entspricht bei erfolgreichem Abschluss 3 CP. Ohne bestandene Klausur werden von unserer Seite keine CP vergeben, doch können sich Studierende aus anderen Fachbereichen, deren Studienordnung keine Klausur verlangt, die Anwesenheiten  am Ende der jeweiligen Doppelstunde vom  Dozenten  auf dem auszudruckenden Ablaufplan am rechten Rand bestätigen lassen. Die Vorlesung wurde im vergangenen Jahr von Montag, 9. Dezember 2019 bis 10. Februar 2020 ablaufen. Zum zukünftigen Ablaufplan wenden Sie sich an Prof. Hollert. Inhaltlich bietet die Vorlesung eine Gesamtübersicht über die Prinzipien von Evolutionsprozessen – von den heutigen Vorstellungen zur physiko-chemischen Entstehung des Lebens bis zur biologischen Evolution unserer eigenen Art Homo sapiens.

b) Klausuren: Die 1. Klausur wurde am 17. Februar 2020 um 10:00 Uhr abgehalten, der Termin für die 2. Klausur ("Wiederholerklausur") ist infolge der Coronavirus-Epidemie derzeit offen. Eine Neu-Festlegung folgt wohl frühestens ab dem 20. April 2020; der bislang vorgesehene Termin vom 27. März 2020 entfällt). Das Prüfungsamt Biowissenschaften (Frau U. Feigenbutz) hat alle Studierenden, soweit ihr bekannt, informiert; im Zweifel fragen Sie dort oder bei Prof. J. Oehlmann, dem Koordinator der Doppelklausur Ökologie/Evolutionsbiologie, nach. An diese Personen sind auch evenutelle Fragen im Nachgang zu den Klausuren, z.B. für Einsichtnahmen, zu richten.

c) Literaturempfehlung: D. Futuyma, M. Kirkpatrick (2017): "Evolution", Sinauer Associates, Inc. (USA), 4th edition, Preis um 75,- €. Von diesem Buch sind für die BNat (= Bibliothek im Otto-Stern-Zentrum, dort in den Lehrbuchregalen) 40 Exemplare angeschafft worden. Bei Zusatzbedarf kann nachbestellt; sprechen Sie den Koordinator (zukünftig Prof. Hollert) ggf. darauf an, sollten alle 40 Exemplare ausgeliehen sind. Eine weitgehend identische Softcover-Ausgabe erschien 2018 durch die Oxford University Press (Preis um 60,- €, auch als e-Book mit reduziertem Preis erhältlich). Die Dozenten richten sich schwerpunktmäßig, jedoch nicht durchgehend, in Präsentation und Aufbau nach der Kapiteleinteilung in diesem Lehrbuch.

4.4 Modul 15A (Spezialisierungsmodul im 5. Semester)

Das Modul 15A "Evolution und Diversität der Tiere" (4 SWS, 6 CP) hat in diesem Jahr am Dienstag, 11. Februar 2020, im Biologicum, Kursraum 1 (Flügel A, 1. UG) begonnen und dauerte bis Freitag, 21. Februar 2020 (letzter Tag nur Reservetag). Das diesjährige (abgelaufene) Ablaufschema kann rein informationshalber hier > Kursprogramm eingesehen werden; der Ablauf im WS 2020/21 dürfte zeitlich und inhaltlich ähnlich vonstatten gehen (Verantwortlicher: Prof. H. Hollert). Veranstaltungszeiten sind täglich von 09:00 bis ungefähr 17 Uhr. Die Praktika fanden in verschiedenen Kursräumen des Biologicums auf dem Riedberg statt, einmal auch im Senckenbergmuseum und zweimal im Zoo Frankfurt. Der Reader enthält das Kursprogramm  und erläutert zusätzlich den Aufbau des Kurses und den Inhalt der einzelnen Kurstage. Nehmen Sie diesen ausgedruckt bereits mit zur Vorbesprechung am ersten Veranstaltungstag, die pünktlich um 09:00 (!) Uhr starten wird (Diese Informationen galten für das WS 2019/20; für das WS 2020/21 konsultieren Sie das Vorlesungsverzeichnis.

a) Inhaltliches: 2020 bot das Modul 10 Themen, von denen 8 in eintägigen Blockpraktika mit integrierten Vorlesungs-, Praktikums- und Seminarteilen belegt werden mussten. In ihnen spiegelt sich ein facettenreicher Überblick über Forschungsthemen, Denk- und Arbeitsweisen der verschiedenen Ausrichtungen des Instituts für Ökologie, Evolution und Diversität wider, einschließlich mitwirkender Senckenberg-Gruppen. Jeder Tag ist einem eigenem Thema mit einem eigenen verantwortlichen Dozenten bzw. einer Dozentin (plus ggf. Mitarbeitern) gewidmet, wobei der inhaltliche Schwerpunkt entweder mehr auf der Evolutionsbiologie oder auf Aspekten der Vielfalt einer Organismengruppe liegt. Es werden einerseits praktische Inhalte mit Hilfe von Präparaten oder Übungen vorgestellt, zum anderen Auswertemethoden der molekularen und nicht-molekularen Systematik und Phylogenie, der Analyse akustischer Biodiversität und auch verhaltensbiologische Ansätze besprochen. Auch Kleinorganismen im Süßwasser und im Boden sowie die Vielfalt tierischer Parasiten werden studiert. Die Besonderheiten der Hominiden-Evolution und ihrer biologischen und auch kulturellen Sonderentwickung bei Homo sapiens werden gegen Schluss des Moduls exemplarisch behandelt.

b) Regulatorisches: Die Anmeldung zum Praktikum musste gemäß den Vorgaben der Studienordnung und des Fachbereichs über Frau PD Dr. E. Schleucher erfolgen. Sie wird jeweils nach der Deadline alle akzeptierten Studierenden informieren. Für das erfolgreiche Bestehen des Moduls ist kein nachträgliches Protokoll zu erstellen, sondern das Modul gilt, falls die Fehlzeitenregelung eingehalten wurde, mit Ablauf des letzten Tages als bestanden. Allerdings sind die vom jeweiligen Dozenten (Dozentin) genannten Tagesziele zu erfüllen. Die Zuteilung auf die Parallelkurse A und B erfolgt am ersten Veranstaltungstag; eine Vorabfestlegung ist aus organisatorischen Gründen nicht möglich, doch werden Einteilungswünsche nach Möglichkeit berücksichtigt. Wer innerhalb der Praktikumszeit nachweislich eine mündliche oder schriftliche Prüfung im Rahmen seines Studiums zu absolvieren hat, wird für die Dauer dieser Prüfung von der Teilnahme befreit, hat uns aber vorab hierüber zu informieren. Diejenigen Studierenden, die im Rahmen ihres Bachelorstudiums Biowissenschaften eine obligatorische Tutorfunktion wahrnehmen müssen (üblicherweise für einen Nachmittag in der ersten Praktikumswoche), können für diesen Halbtag freigestellt werden, wenn sie keinen internen Tausch vornehmen können; sinngemäßes gilt für fest übernommene HiWi-Funktionen (wiederum: sofern kein interner Tausch möglich ist). Melden Sie dies bereits mündlich bei der Vorbesprechung an und dann noch einmal am Vortag des betreffenden Veranstaltungstages per E-mail. Die Gesamtfreistellungen und Krankheitstage dürfen aufgrund der Kürze des Gesamtkurses in der Summe nicht mehr als maximal 1 Tag bzw. 8 Unterrichtsstunden ausmachen – andernfalls gilt das Modul nicht als erfolgreich absolviert.

c) Organisatorisches: Achtung, das Folgende galt für 2019/20 und kann im WS 2020/21 anders organisiert sein: Lesen Sie im Reader jeweils schon am Vorabend, was Sie am  Folgetag erwarten wird und prüfen Sie, ob Sie bestimmte Utensilien mitbringen sollen und wo der Treffpunkt ist. Bereits am ersten Tag sind Sezierbesteck, Taschenrechner (Handy-Taschenrechner reicht) und Laborkittel sowie, falls verfügbar, ein Bestimmungsschlüssel für kleine Bodentiere (z.B. 'Brohmer' oder ähnliches) in den Kurs mitzubringen! Am Donnerstag/Freitag der ersten Woche unterscheiden sich die beiden Kurse etwas, indem für Gruppe B am Nachmittag des 13.2. ein Kurzüberblick über Marinbiologie in Senckenberg geboten wird, dafür aber an diesem Tag kein Englisch-Seminar möglich ist. In der zweiten Veranstaltungswoche besteht am Dienstag und Mittwoch die Möglichkeit, anstelle von einem der regulären Kurse einen Labortag der Kurslinie C mit Einweisung in die Methoden der molekularen Artbestimmung und der Verwendung molekularbiologischen Methoden in der Populationsgenetik zu belegen. Dieser Labortag ist in erster Linie für Studenten mit keiner oder geringer Vorkenntnis an molekularbiologischen Arbeitsmethoden konzipiert, die das konkrete Laborhandling üben und damit vertraut werden wollen. Ebenfalls eine Wahloption in Kurslinie C bietet der erstmalig angebotene Kurs über "Evolutionäre Toxikologie"  (wahlweise am Montag oder Donnerstag), der von Kollegen Prof. H. Hollert angeboten wird.

d) Wer ein englischsprachiges Seminar für den Bachelorstudiengang (Modul 18) im zeitlichen Rahmen dieses Moduls 15A abhalten möchte, musste sich bis spätestens am 28. Januar 2020 bei einem der Dozenten bzw. Dozentinnen melden und mit ihm/ihr das Thema festlegen. Die zu referierenden wissenschaftlichen Artikel finden sich in  dieser Themenliste (Version von 2019/2020). Alle Seminarvorträge finden innerhalb der regulären Veranstaltungen statt, fallen also nicht auf einen getrennten Termin. Diejenigen, die ein Seminarthema für einen der ersten beiden Veranstaltungstage wählen (d.h. für "Diversität und Anpassung metazoischer Parasiten" oder für "Anpassungen an Klein-Lebensräume bei Bodentieren"), müssen bereits am ersten Veranstaltungstag (11.2.2020) vorbereitet sein, ihr Seminar bei Bedarf zu halten! Sprechen Sie die praktischen Modalitäten (Länge und Art des Vortrags, voraussichtliche Uhrzeit am Veranstaltungstag, auch Fragen zum Textverständnis) mit dem entsprechenden Dozenten ab, sobald Sie sich mit ihm über das Thema geeinigt haben. Jeder Dozent kann bis zu zwei Themen vergeben, wobei jedes Thema auch selber wieder zwei Mal vergeben werden kann, denn bei der Kurseinteilung am ersten Veranstaltungstag wird berücksichtigt, dass Studenten mit identischem Seminarthema verschiedenen Teilkursen (A oder B) zugeordnet werden.

e) Ergänzung: Auf freiwilliger Basis und auf Anfrage können Teilnehmer des Praktikums ggf. im Rahmen der verfügbaren Plätze im anschließenden Sommerzwischensemester eine inhaltlich vielfältige große meeresbiologische Exkursion an die Nordsee oder Adria mitmachen. Entsprechende motivationsunterlegte Anfragen können an den Exkursionsleiter Prof. Klimpel gerichtet werden, der auch an den ersten beiden Kurstagen anwesend sein wird. Eine erfolgreich absolvierte Exkursion kann für das Modul 16 (Freies Studium) angerechnet werden (bis max. 4 CP). Auch Frau Prof. Dr. Angelika Brandt (Kooperationsprofessur mit Senckenberg) kann bezüglich möglicher marinbiologischer Aktivitäten und Exkursionen angefragt werden.

4.5 Modul 16 (Freies Studium, 12 CP, Vorbereitung auf mögliche Bachelorarbeit)

Seit 2019 erfolgt von meiner Seite aus für dieses Modul kein Angebot mehr. Wenden Sie sich im Bedarfsfall an meinen Nachfolger, Herrn Hollert.

4.6 Modul 18: Dieses umfasst drei Komponenten:

a) "Forschung Frankfurt": Für künftige Präsenz ist mein Nachfolger, Herr Hollert, zuständig.

b) Das englisch-sprachige Seminar kann im Rahmen des Moduls 15A bei uns abgehalten werden. Zum Procedere vergl. Abschnitt 4.4.d).

c) Das Institutskolloquium enthält öfters Beiträge, die auch die Richtung Evolutionsbiologie und Biodiversitätsforschung abdecken. Testate kann jeder anwesende Dozent geben. Auch äquivalente wissenschaftliche Veranstaltungen sind unter Umständen testierfähig, im Zweifelfall Testierbarkeit erfragen!

4.7 Modul 19 (Einführung in wssenschaftliches Arbeiten, 5./6. Semester)

Wird von mir nicht mehr angeboten. Wenden Sie sich im Bedarfsfall an meinen Nachfolger, Herrn Hollert.

4.8 Modul 20 (Bachelorarteit, 6. Semester)

Wird von mir nicht mehr angeboten. Wenden Sie sich im Bedarfsfall an meinen Nachfolger, Herrn Hollert.

5. Masterstudiengang Ökologie und Evolution

Wird von mir nicht mehr eigenständig angeboten, nur noch in Mitwirkung. Wenden Sie sich im Bedarfsfall an Herrn Hollert.

Bruno Streit, 5. Juni 2020
(Verantwortlicher für diese Informationsseite)


Foto ganz oben: Eingangsbereich Biologicum (bezogen 2011), Foto unten: unser multifunktioneller Übungsraum anlässlich eines Masterkurs-Seminars

Kontakte & Links






Prof. Dr. Bruno Streit

Evolutionary Biology and Biodiversity Studies (2013-2020)

Weiterhin erreichbar:

Uni-Campus Riedberg
Max-von-Laue-Str. 13
60438 Frankfurt am Main

T +49 69 798-42162, -42160

Infos für Studierende
E-Mail-Anfragen jederzeit
>  Infos zur Lehre

Further Links
> Homepage   –   Start
> Personen & Lokalität
> Forschung + Vita (dt)
> Research . CV (engl)
> ScientificPublications
> Books, Spec.Editions
> BScMScPhD  Theses